Igittigitt

6. September 2010
Von

Kennen Sie den? Sie kennen ihn! Da hilft kein Ignorieren. Irgendwann steht er Ihnen irgendwo sowieso im Wege. Immer fordernd. Herausfordernd, möchte ich mal sagen. Er verlangt was von Ihnen. Und Sie werden nicht umhin kommen, ihm zu geben, was er verlangt. Egal, wie wenig vertrauenserweckend er dasteht. Vor allem so schmuddlig. Schmierig, möchte ich mal sagen. Da macht man nicht gern einen Schritt auf ihn zu.

S-Bahnhof Blankenfelde

Hält am liebsten Abstand, sofern das möglich ist. Was nicht immer möglich ist. Also ist die Annäherung an den Schmierigen nicht zu vermeiden. Natürlich mit dem nötigen inneren Widerwillen. Ist nichts für Leute, die intensiv mit ihren Phobien leben. Leute, die schon bei seinem Ansehen die Krätze kriegen und nach jeder Berührung mit einem Hautausschlag rechnen. (Schließlich ist kein Wasserhahn neben ihm installiert. Im Grunde widerspricht das jeglicher Hygiene. Fragen Sie mal Ihren Arzt. Und niemand sonst. Vor allem in jener Husten-Schnupfenzeit!) Ohne den Schmutzfinken kommen Sie aber nicht weiter und an ihm nicht vorbei, wenn Sie weg und weiter wollen. Dann müssen Sie sich überwinden und sich mit dem Automaten gemein machen. Anders kommen Sie nicht zu der nötigen Fahrkarte. Oder auch nicht, wenn der Automat Ihr dreckiges Geld nicht akzeptiert.

Bernd Heimberger

Print Friendly, PDF & Email

Artikel zum Thema

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.