Politische Visitenkarte 4

5. Januar 2011
Von


politische visitenkarte 4

Alle laufen auf die Straße. Alle umarmen sich. Alle wissen, was ich nicht weiß: Der Bürgermeister ist zurückgetreten.
Aus der Traum. Aufstehen!

Bernd Heimberger

Print Friendly, PDF & Email

Artikel zum Thema

Tags:

4 Responses to Politische Visitenkarte 4

  1. Dase Otto
    14. April 2011 at 17:29

    Ich glaube diese dummen Witze sollte man sich als langjähriger Gemeindevertreter verkneifen
    und seine Kraft besser zum Wohle der Gemeinde einsetzen.

  2. Hannelore Pappschik
    15. April 2011 at 17:14

    Willkommen im klaerwerk. Aber lieber Otto Dase. Es war doch nur ein Traum. Warum gleich so provokant reagieren?

    Hannelore Pappschik

  3. Bernd Heimberger
    15. April 2011 at 17:20

    Eine der möglichen Antworten an den ehemaligen Gemeindevertreter Otto Dase:

    Nur nebenbei – Ehrenamtliches

    1990/91
    Vorbereitungen – Gründung eines Kulturvereins

    1.11.1991
    Gründung – Kulturförderverein Blankenfelde-Mahlow
    Stellvertretender Vorsitzender, Programmverantwortlicher

    1996
    Mitbegründer – Arbeitskreis Heimatgeschichte

    1996/97
    Sanierung der Aula – ehemalige Zentralschule

    Sept. 1997
    Eröffnung der „Alten Aula“

    Sommer 1998
    Bildung der Wählergemeinschaft BürgerBündnis Blankenfelde

    Oktober 1998
    Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung
    10 Jahre Vorsitz des Kulturausschußes

    November 1998
    Etablierung der LEIGA (Leihgaben-Galerie)

    1999/2000
    Organisation – 625 Jahre Blankenfelde

    2000
    Herausgabe – „Blankenfelder Blätter“
    Dezember: Erstes Jahr – Buch

    2002
    Erweiterung der Galerie – Erste Etage

    2002
    Aufbau eines Antiquariats

    2003
    Kreistagsabgeordneter – Parteilose Teltow-Fläming

    2003/04
    Gestaltung – Aula-Park

    2003/04
    Gestaltung – Platz Unter der Dorf-Eiche

    2004
    Aufbau – Kunstsammlung im KV

    2004
    Neuformung – Arbeitskreis Heimatgeschichte

    2005
    Einrichtung – Archiv für Heimatgeschichte

    2006
    Memorandum für ein Museum

    2007/09
    Ortsbürgermeister

    2009/10
    Realisierung – „Museum Blankenfelde“

    Sommer 2010
    Ausstellung „75 Jahre GAGFAH-Siedlung“

    Sept. 2010
    Online-Magazin „klaerwerk“ mit Jörg Blunk

    BERND HEIMBERGER

  4. Bernd Heimberger
    20. April 2011 at 14:00

    Es ist schwer, einen satirischen Text zu schreiben. Noch schwerer ist es, einen satirischen Text zu verstehen.
    Otto Dase hat sein volles Verständnis geäußert. Seinem möglichen Verstehen gemäß. Also hat er – Donnerwetter! – einen bestimmten Ort, einen bestimmten Bürgermeister ausgemacht. Das sagt uns was? Dase hat Phantasie. Ist ja was Schönes, was schöne Schlußfolgerungen zur Folge hat. So kann eine Satire satirischer werden. Danke, Otto Dase!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.