Abrißwahn: Landrat Giesecke, Denkmalschutz und Arbeitsplätze

16. April 2011
Von

Die Zeitschrift der „Der Holznagel“ hat im Sommer letzten Jahres einen Text veröffentlicht, der nicht nur aufgrund der Korruptionsvorwürfe gegen Landrat Giesecke (SPD) interessante Parallelen zu den aktuellen Vorgängen in unserer Region aufweist. Natürlich ist es lächerlich, wenn sich ein Eichelbaum, Danny wegen Bewirtungsquittungen in Höhe von einigen tausend Euro Sorgen macht um den Ruf des Landkreises. Denn über die Wahrheit hinter der Wahrheit macht er sich selbstverständlich genauso wenig Sorgen wie die Berichterstatter der etablierten, lokalen Medien. Warum wohl?   Dazu mehr im folgenden „Fundstück“:

 

Landrat Giesecke begründete den Abriß des denkmalgeschützen Gebäudes in Großbeeren mit der  Schaffung von Arbeitsplätzen , übrigens ein parteiübergreifendes „Argument“ (SPD, LINKE, CDU, Grüne). Dazu ein wenig „Sozialkunde „mit dem Kabarettisten Volker Pispers:

http://www.youtube.com/watch?v=A91soDdVa7Y&feature=related

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , ,

One Response to Abrißwahn: Landrat Giesecke, Denkmalschutz und Arbeitsplätze

  1. Klaus Wenkel
    8. März 2012 at 17:37

    Der Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf. Die Bürgerinteressen werden mit Füssen getreten und leider ist der Filz der Verwaltungen -hierbei besonder in den Bauaufsichtsbehörden-
    genau so, wenn nicht noch schlimmer als zu Ostzeiten.Die Bürgermeister sind entmachtet und
    die Bürger zu schwach sich zu solidarisieren.Es fehlt hier an einer ensprechenden Plattform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.