Immer mehr Korruptionsverfahren / Häufig anonyme Hinweise

24. April 2011
Von

Wie Oberstaatanawalt Winter der Nachrichtenagentur DPA sagte, haben Korruptionsverfahren  in den vergangenen Jahren mehrere Millionen Euro in Brandenburgs Landeskasse gespült. „In vielen Verfahren gibt es hohe Geldauflagen, Unternehmensgeldbußen oder wir ziehen Vermögenswerte ein“, hob der  Jurist hervor. Er leitet in Neuruppin die landesweite Schwerpunktabteilung für Korruption, die ja nicht erst seit gestern auch im Lankreis Teltow-Fläming einschließlich der Gemeindeverwaltung Blankenfelde-Mahlow ermittelt.

Je mehr Fälle mit einer Verurteilung endeten, desto größer wurde das Vertrauen zu unserer Arbeit“, betonte Oberstaatsanwalt Winter. 

Übrigens, knapp zehn Prozent der Anzeigen, die seine  Abteilung erhält, gehen laut  „Märkischer Oderzeitung“  anonym ein. „Die schauen wir uns besonders kritisch an.“ Denn schließlich könne auch politisches oder wirtschaftliches Kalkül hinter einer Anzeige stehen.  „Das müssen wir sauber herausarbeiten und auch sagen, damit nicht zu Unrecht über Jahre hinweg ein Verdacht über eine Behörde hinwegwabert“, so  Winter. „Aber wir können es uns nicht leisten, anonyme Hinweise zu vernachlässigen – sie geben oft wichtige Tipps.“ Dass sich die Betroffenen aus Angst nicht zu erkennen geben, liege in der Natur der Korruption. Oder aber weil sie selbst an dem System beteiligt sind und da heraus wollen.

„Um ihr wichtiges Wissen nutzen zu können und ihnen dennoch die Anonymität lassen zu können, hat die Polizei in Brandenburg ein ganz spezielles Verfahren entwickelt“, erklärte der Oberstaatsanwalt. Im Internet gibt es ein Anzeigeformular, bei dem auch anonym ein Postfach eingerichtet werden kann. „So können die Ermittler mit dem Anonymus kommunizieren.“ Es sei technisch nicht möglich, den Verfasser zurückzuverfolgen.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.