Bürgermeisterwahlen: Pressemitteilung der Freien Wählergruppe Rahneberg (FWR)

28. August 2011
Von

FWR unterstützt Matthias Stefke als Bürgermeisterkandidat

Mahlow, 23.08.2011: Die Freie Wählergruppe Rahneberg (FWR) unterstützt Herrn Matthias Stefke bei der Kandidatur zum Bürgermeister der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow. Diplom-Ingenieur Ronald Rahneberg und Rechtsanwalt Thomas Mottner sitzen seit dem 28.09.2008 für die FWR in der Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow. Den Wählern der FWR wird empfohlen, bei der Bürgermeisterwahl am 11.09.2011 für Herrn Stefke zu stimmen.

Stefkes Wahlprogramm entspricht am ehesten den Zielen der FWR. Insbesondere bei den folgenden Themen:

• Schönefeld bleibt der falsche Standort für den Großflughafen. Ohne Großflughafen gibt es weder 18 Stunden Tagflug noch 8 Stunden Nachtflug.

• Änderung der Beitragsbescheidung für Straßenbaumaßnahmen

• Der gegenwärtig geplante und überteuerte Rathausneubau muß gestoppt werden!

• Schluß mit dem hochmütigen und willkürlichen Umgang mit den Bürgern in bestimmten Teilen der Verwaltung

• ausreichende Ausstattung und Ausbildung der Feuerwehren und Nachwuchsgewinnung

• mehr Aufmerksamkeit für die ortsansässigen Gewerbetreibenden

Als Bürgermeister wird Matthias Stefke bevorzugt in der Lage sein, unabhängig von übergeordneten parteipolitischen Interessen die Gemeindeverwaltung zum Wohle aller Einwohner unserer Großgemeinde zu führen. Keiner der beiden anderen Kandidaten spricht sich klar gegen den Standort des Großflughafens und die Realisierung des Rathausprojekts aus. Die FWR selbst hat auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten zur Bürgermeisterwahl verzichtet, um die Stimmen der Wähler aus dem Lager der unabhängigen Wählergemeinschaften zu bündeln und Herrn Stefke so den Wahlsieg zu ermöglichen.

gez. Ronald Rahneberg
gez. Thomas Mottner

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , ,

2 Responses to Bürgermeisterwahlen: Pressemitteilung der Freien Wählergruppe Rahneberg (FWR)

  1. Korn
    13. September 2011 at 20:12

    Wer Baier wählt, wählt den Nachtflug.
    Vor der Wahl verspricht Herr Baier vollmundig, sich für ein Nachtflugverbot zwischen 22.00 und 06.00 einzusetzen. Dabei weiß er doch ganz genau, dass das nach der Wahl nur ein Versprecher gewesen ist. Als SPD-Kandidat hat er sich derr Parteidisziplin zu fügen und die hat sich in Gestalt des MP, Herrn Platzek, eindeutig zugunsten der wirtschaftlichen Interessen und zu Lasten des im Grundgesetz verankerten Rechts auf Schutz von Leben und Gesundheit positioniert: „Mit mir wird es kein Nachtflugverbot geben.“

    • M. Friedrich
      14. September 2011 at 06:17

      Genau so ist es ! Anfang des Jahres hat sich Baier auch die Baustoppweste übergezogen bei der BVBB-Demo, bei der er erst auch nicht sprechen wollte und dann nach lautem Protest ohne Punkt und Komma sprach, damit ihm nur niemand ins wort fällt !

      Heute kann er sich daran auch nicht mehr erinnern !

      Es ist ein Schande für Blankenfelde wie die diesjährige BM-Wahl ausgegangen ist (ich meine nicht nur die Wahlbeteiligung !) und ich habe da böse Erinnerungen/Befürchtungen wenn ich an 2003 denke, das hatten wir doch schon mal !?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.