BM-Wahl 2011: Respekt und Feigheit

11. September 2011
Von

Meinen Respekt vor Regina Bomke oder aber „Ist Ortwin Baier ein Feigling?“

Eines vorab. Wahlkampfhilfe für Frau Bomke liegt mir fern. Ich habe mich schon entschieden und weiß, wer in Blankenfelde-Mahlow nach dem 11.September das Sagen haben soll, nämlich Matthias Stefke.

Und trotzdem gilt „Ehre, wem Ehre gebührt“. In diesem Fall also Regina Bomke von der CDU. Denn anders als  der Amtsinhaber scheute sie im Wahlkampf nicht die öffentliche  Auseinandersetzung. So war das auf der Veranstaltung der BVBB-Ortsgruppe im Gasthaus „Zur Eiche“ und auch im „Rosengarten“ in Waldblick am gestrigen Donnerstag. Dafür meinen Respekt.

Man sollte meinen, es wäre normal für Einen, der sich im Wahlkampf befindet. Aber wer so denkt, kennt noch nicht den SPD-Kandidaten Ortwin Baier. Denn auch er war zu den Veranstaltungen eingeladen, hat sich aber „entschuldigen“ lassen.  Herr Baier kommuniziert mit den Bürgern lieber über Pressekonferenzen, auf denen er ohne jeden Beweis verkündet, Stefke & Co. seien Urheber anonymer Anzeigen gegen ihn und Mitarbeiter der Verwaltung. Denn, so seine offensichtliche Logik, nur wer namentliche Strafanzeigen stelle, könne auch der Urheber der anonymen Anzeigen sein.

Gerne hätte ich und auch andere Bürger Herrn Baier näher zu seinen Vorwürfen befragt, aber wie bereits gesagt, Herr Baier hält lieber Pressekonferenzen ab, als sich kritischen Fragen von Bürgern zu stellen.  So sprach man dann auch, wohl nicht ganz zu unrecht, auf der gestrigen Veranstaltung im „Rosengarten“ vom Bürgermeister als einen „Feigling“.

Gerrit Schrader

Print Friendly, PDF & Email

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.