Parkhaus Blankenfelde: Intransparenz statt Schlussabrechnung

25. Mai 2012
Von

Während sich die Medien gegenwärtig in Sachen explodierenden BER-Kosten überschlagen, wissen die Volksvertreter des Gemeindeparlaments Blankenfelde-Mahlow bis heute nicht, was uns das Parkhaus unterm Strich wirklich gekostet hat. Trotz mehrfacher Nachfragen der Bürgerfraktionen im Finanzausschuss.

Kann es sein, dass sich das Interesse an Intransparenz auf Seiten von Baudezernent Sonntag hier mit den Interessen der Finanzausschussvorsitzenden und Volksvertreterin, Regina Bomke (CDU), an Informationszurückhaltung trifft. Beide haben als Beschuldigte in einem laufenden Ermittlungsverfahren ja eigentlich auch schon genug um die Ohren. Tatsache ist, der Bau ist lange fertiggestellt aber außer den Bürgerfraktionen scheint die Endabrechnung des Parkhaus-Neubaues “merkwürdigerweise” niemand wirklich zu interessieren. Oder?

Jörg Blunk

Share

Tags: ,

One Response to Parkhaus Blankenfelde: Intransparenz statt Schlussabrechnung

  1. Thomas Breidbach
    27. Mai 2012 at 20:11

    Gerüchten zu Folge hat der Besuch der Staatsanwaltschaft letzte Woche verstärkt den Akten zum Parkhaus gegolten. Vielleicht bekommt das Landeskriminalamt ja mal einen Durchblick bei den Kosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *