NA: Pläne für BER-Bauablauf sind (noch) nicht Eigentum der Flughafengesellschaft

8. Juli 2012
Von

Es ist nur noch peinlich, wie die Flughafengesellschaft die Wahrheit vertuschen will und konkrete Auskünfte zu den Folgen des Rausschmisses von Geschäftführer Koertgen sowie der Planungsgesellschaft der Flughafenarchitekten (Gerkan, Marg) verweigert. (siehe MAZ 28.06.12)
Auf die Pressemeldung der „Neue Aktion“(NA) vom 27.06.2012 reagiert sie mit der Feststellung „Uns liegen alle Pläne vor“. Das alle Pläne  zum Bauablauf, einschließlich der Funktionspläne der Flughafengesellschaft vorliegen ist in der  Pressemeldung der „Neue Aktion“(NA) nicht bestritten worden. Der Ehrenvorsitzende des BVBB, Ferdi Breidbach, hat richtig erklärt, dass sich diese Pläne nicht im Besitz (kein Eigentum sind) der Flughafengesellschaft befinden. Damit sind, so die Erklärung der NA, alle Urheberrechte – das geistige Eigentum, nicht zur Verfügung der Flughafengesellschaft. Diese kann nur über die Pläne verfügen und mit ihnen arbeiten, wenn sie den Eigentümern (Gerkan Merg) diese Pläne abkauft und dafür sicher viel Geld bezahlen muss.
In diese prekäre Situation hat sich der Aufsichtrat begeben, weil er mit der Planungsgesellschaft die Falschen zum Bauernopfer gemacht hat und dabei auch noch das Wissen von Koertgen  wegkündigte.
Richtig wäre es gewesen die Controller und Flughafenchef Schwarz raus zu schmeißen. Sie haben versagt, sie hätten wissen müssen, dass durch eine Vielzahl von Fehlern und Versäumnissen der gesamte Bauvollzug, einschließlich am Terminal, eine Inbetriebnahme im Juni 2012 Illusion und Selbstbetrug war. Die immer wieder vorgeschobenen Gründe, nach denen die nicht fertiggestellte Brandschutzeinrichtung für die neue Verschiebung des Eröffnungstermins 03.06.2012 schuldhaft sei, ist nicht nachvollziehbar. Wie interner Schriftverkehr, der NA vorliegender Schriftverkehr, wurden an einer erfolgreichen Zertifizierung der Brandschutzklappen, monatelang Zweifel und Unsicherheiten kommuniziert. Ein funktionierendes Controlling hätte diesen Schriftwechsel als hohes Risiko für den Inbetriebnahmetermin erkennen müssen, wird seitens der NA hervorgehoben.

Print Friendly, PDF & Email

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.