Gemeinde verliert WOBAB-Geschäftsführer Bachmann

4. September 2012
Von

Gestern abend beschloss die Gemeindevertretung von Blankenfelde-Mahlow mehrheitlich (SPD/Grüne, LINKE, CDU), den wegen Verdacht des Amtsmißbrauchs beschuldigten  Bürgermeister Ortwin Baier (SPD) als Vertreter des Gesellschafters zu beauftragen – den Dienstvertrag des erfolgreichen WOBAB-Geschäftsführer, Thomas Bachmann, nicht zu verlängern. Zuvor wurde er dem Vernehmen nach daran gehindert, eine persönliche Erklärung bis zum Schluss vorzutragen. klaerwerk wird demnächst auf diese "Veranstaltung" zurückkommen.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , ,

29 Responses to Gemeinde verliert WOBAB-Geschäftsführer Bachmann

  1. Thomas Breidbach
    4. September 2012 at 23:25

    Die Gemeinde verliert nicht den WOBAB-Geschäftsführer, die Parteien jagen den Geschäftsführer der wahrscheinlich erfolgreichsten Wohnungsbaugesellschaft in Brandenburg mit fadenscheinigen "Gründen" aus der Gesellschaft. Das ist ein lange vorbereiteter Prozess, kein plötzlicher, unerwarteter Verlust. Typisch Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow. Das Herr Bachmann spätestens dann mit seiner Erklärung aufhören musste als die Wahrheit beschämend für diese Front aus Linke/SPD/CDU wurde, war klar. Herr Kalinka als Vorsitzender der GV hat bestimmt eine moralisch sehr hochstehende Begründung für die Beschneidung des Rederechts des verdienten Geschäftsführers Bachmann  oder irgendeinen Passus in der Geschäftsordnung gefunden. Wer dem Geschäftsführer seiner eigenen Gesellschaft nach 10 Jahren herausragender Arbeit für die Gesellschaft und die Gemeinde nicht einmal zuhören will, hat jeden Anspruch auf Redlichkeit verwirkt. Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit diesen parteigebundenen Fraktionen in der GV hat Frau Bomke (CDU-Fraktionsvorsitzende) und Herr Scharp (Linke-Fraktionsvorsitzender) sicher dafür gesorgt, dass sie einen Vorteil aus ihrem "Abstimmungsverhalten" ziehen werden. Wie sehen denn die Deals aus? Egal, wer mit seinen Entscheidungen verdiente Menschen kaltlächelnd in die Wüste schickt, sollte in unserer Gesellschaft keine Entscheidungen für Andere und schon gar nicht über andere Personen treffen dürfen. BM Baier ist das abschreckende Beispiel dafür, wie man geliehene "Macht" nicht ausüben darf. Gleichzeitig wird er aber auch ein Beispiel dafür sein, wie man die geliehene "Macht" auch wieder abgenommen bekommt. Leider muss das für unsere Gemeinde anscheinend die Staatsanwaltschaft erledigen, die parteigebundene Mehrheit in der Gemeindevertretung hat ja alles per Beschluss "legitimiert". Angefangen beim Parkhaus, über Rathaus bis hin zur jetzt in Vorzimmern abgesprochenen Entlassung von Herrn Bachmann gibt es keine einsame Entscheidung von BM Baier. Alle Ja-Sager sind Mitwisser, Mitschuldige an den finanziellen und moralischen Folgen dieser Kette von dubiosen Vorgängen in unserer Gemeinde. Persönlich möchte ich mich bei Herrn Bachmann für seine außergewöhnliche unternehmerische Leistung bedanken. Ich habe ihn, wenn auch nur in wenigen Begegnungen, als äußerst integeren Gesprächspartner kennen gelernt. Einem Menschen, dem nicht nur die Vermieter und Mitarbeiter vertrauen konnten, obwohl er in einem täglichen Spannungsfeld mit der Gemeindeverwaltung leben mußte. 

    • Jens Schönfelder
      5. September 2012 at 21:34

      Liebe Wobab-Mieter und Mitarbeiter, wer hat denn euch gefragt, seit nicht ihr die Hauptbetroffenen bei einem Geschäftsführerwechsel? Mieter haben Mieter gefragt und mit was für ein Ergebnis? Über 800 Stimmen für den jetzigen Geschäftsführer und das bei ca. 690 Wohneinheiten. Ich selbst habe davon ca. 100 Stimmen gesammelt, wobei es keine Enthaltungen gab und nur "4 Mieter wollten nicht unterschreiben". Habt ihr gewußt, daß wir bei der Wahl der Gemeindevertreter unsere Meinung und unser Selbstbestimmungsrecht abgegeben haben? Jetzt stellen sich unsere Gemeindevertreter vor uns und entscheiden über den Geschäftsführer der Wobab. Mit welchem Recht wird über uns bestimmt? Haben wir nicht ein eindeutiges Votum abgegeben? Geht so Demokratie? Wird auf unseren Rücken ein einheitspolitisches Ränkespiel ausgetragen? Wer gibt uns die Antworten,  wenn auf Unterschriften und  Mitarbeiterschreiben nicht geantwortet wird?! Was wird nun aus uns, wenn jetzt schon so kaltschnäuzig entschieden wird? Klappe halten, Kopf zu und Miete bezahlen? Klappe halten, Kopf zu und weiter arbeiten – alles zum Wohle unserer Gemeinde, wo Erfolg so mit den Füßen getreten wird! Womit hat Herr Bachmann so viel Ungnade verdient? Hat er sich etwa vor seine Mieter und Mitarbeiter gestellt? Was steht da im Raume für die nächste Zeit? Wo würden wir wohl stehen in unserer Gemeinde, wenn erfolgreiche Menschen weiter arbeiten dürften? Ach ja ganz vergessen, wir haben ja die "Glaskugelseher"! Euer Hausmeister aus der Rembrandtstraße und Kollege.

  2. Heike Saase
    5. September 2012 at 06:15

    Was hier stattfand ist wohl ein einmaliger und mit nichts zu rechtfertigender Vorgang . Da hat sich ein Haufen von selbsternannten Moralaposteln zusammengerottet , die ganz Feigen sind garnicht erst zur Sitzung gekommen , und saßen zu Gericht . Gerichtet wurde über einen absolut vertrauenswürdigen Menschen , der zehn Jahre lang mehr als gute Leistungen vorweisen kann . Zu Richtern aufgespielt haben sich Menschen , die sich ausschließlich damit hervortun , wahrscheinlich gegen Recht und Gesetz verstoßen zu haben , gestützt durch Kaffebechertraeger , die bereit sind jede Schweinerei mitzumachen , möge sie nur schmutzig genug sein . Blankenfelde – Mahlow wird von einem riesigen Misthaufen gestaltet . Was dabei herauskommt wissen wir alle : der Misthaufen wird immer Größer , wenn er nicht weggekehrt wird . Also liebe WOBAB Mieter , liebe Blankenfelde – Mahlower , es ist an der Zeit , diesen Misthaufen zu beseitigen , oder riecht ihr ihn noch nicht ?  Meine Hochachtung gilt Herrn Bachmann .

  3. Matthias Stefke
    5. September 2012 at 09:31

    Aus der Rede die Herr Bachmann gehalten hat, besser gesagt, halten wollte – der grüne Vorsteher Dr. Kalinka hat ihn ja mit Billigung der parteigebundenen Fraktionen daran gehindert nach über 9 Jahren erfolgreichen Wirkens wenigstens sein Statement bis zum Ende vortragen zu dürfen – wird deutlich, dass Herr Bachmann Opfer eines widerwärtigen Mobbings des SPD-Bürgermeisters und seiner Verwaltung geworden ist. Das lassen ihm S O Z I A L D E M O K R A T E N und L I N K E, die sich aufschwingen für eine s o z i a l e Politik zu stehen und die C H R I S T I N Bomke (CDU)  durchgehen!!! Sie alle haben die Rede von Thomas Bachmann in gedruckter Fassung auf den Tisch erhalten und sind aufgefordert sich unverzüglich eines Besseren zu besinnen, andernfalls ist ihre ohnehin stark angekratzte Glaubwürdigkeit  r e s t  l o s  beschädigt. Die Abstimmung über den WOBAB-Geschäftsführer und der Umgang mit ihm in der GV am Montag Abend hat die politische Stimmung in der Gemeinde zweifellos weiter vergiftet. Es ist überhaupt nicht erkennbar, dass die parteigebundenen Fraktionen gewillt sind, ein Stück auf die Bürgerfraktionen zuzugehen. Stattdessen machen sie von ihren Mehrheiten brutalstmöglich Gebrauch, wie man am Beispiel Bachmann sieht.   Es ist jedoch absehbar, dass sie damit über kurz oder lang gegen die Wand fahren werden. Das Rathaus-Projekt und die dazu laufenden staatsanwaltlichen Ermittlungen stehen exemplarisch dafür!

  4. Ramona Liebeke
    5. September 2012 at 18:21

    Nun weiß ich alles über die Machenschaften dieser Gemeindevetretung. Wen vertreten die????
    Ich möchte wissen, was für Herrn Bachmann getan werden kann, denn ich möchte nicht zu sehen, wie wir als Mieter hinten anstehen. Für jeden Arbeitnehmer gibts ein Gericht. Welcher Weg lässt uns Herrn Bachmann zurück bekommen? Gibt es einen Weg?

    • redaktion
      5. September 2012 at 20:34

      Nun wissen Sie alles? Das ehrt uns. Trotzdem mein Vorschlag: Können wir uns auf "manches" einigen? Ob es einen Weg gibt? Sie stellen eine wichtige Frage, dafür zunächst danke, Frau Liebeke. Die Antwort lautet "ja". Es ist sehr gut möglich, dass dem Beschuldigten Ortwin Baier (SPD) und seinen Schleppenträgern in den etablierten Parteifraktionen (Linke, CDU, SPD) die Choreographie der Montag-Abend-Veranstaltung demnächst um die Ohren fliegt. Bitte etwas Geduld. Und bleiben Sie uns treu mit Fragen. Sehr oft steckt in einer guten Frage schon die halbe Antwort. Jörg Blunk

  5. Ramona Liebeke
    6. September 2012 at 18:26

    Herr Blunk, danke für die Antwort. Wir sind Mieter der Rembrandt-Strasse und ich bin sehr willig andere Mieter zu kontaktieren, die Herrn Bachmann ebenfalls den Rücken stärken. Dazu zählen nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche, die durch die Verbreitung Ihres Beitrages auf Facebook hellhörig geworden sind. Wir sind bereit für einen leistungsstarken Mann aufzustehen. Mit freundlichem Gruß Ramona Liebeke  PS. Bitte halten Sie uns auf dem laufenden, wir wollen helfen.

  6. 7. September 2012 at 10:55

    Meine Frage wäre, warum sollte Herr Bachmann nicht weiter für die WOBAB und uns Mieter da sein dürfen??? Wir Mieter haben Unterschriften gesammelt,warum wurden die nicht Berücksichtigt.? Seit wann werden ohne uns Mieter entscheidungen getroffen??     Ich denke es ist an der Zeit das Herr Baier uns Mietern gegen über eine passable Begründung abgeben kann.
    Für uns Mieter, ob alt ob jung steht fest, wir werden nicht so einfach zu sehen, dass wir ohne weiteres an irgend jemanden, den wir nicht haben wollen, verkauft werden, Wir werden alle für Herrn Bachmann aufstehen und kämpfen. Darauf sollte man Rücksicht nehmen. Herr Baier sollte an die Mieter denken und nicht an sich ????                                            

  7. Steve
    8. September 2012 at 11:42

    Man frage sich doch nur, wem nutzt das? Die Frage wird spätestens beantwortet, wenn es einen neuen GF gibt oder die WOBAB verhöckert wird.
    Jetzt können sich die Mieter, die Baier gewählt haben selber an die Birne kloppen.
    Aus meiner Sicht steht Herr Bachmann nur einigen SPD-Herren im Wege, die massiv am Schallschutz in Blankenfelde-Mahlow sparen wollen. 

  8. Lisa
    8. September 2012 at 20:52

    Ist eigentlich allen bewusst, dass Herr Bachmann Kindern und sogar uns Jugedlichen viel ermöglicht hat ? Mit Herr Bachmann haben eigentlich alle ein super gutes Verhältnis .. kann doch nicht sein, dass er jetzt gehen soll ! Jetzt mal im Ernst, hier wird alles den Bach runter gehen wenn wir einen neuen Vermieter bekommen , ich wette, denn haben wir Jugendlichen keine Möglichkeiten mehr irgendwo hin zu gehen.  Herr Bachmann ist so ein toller Mensch ich weiß gar nicht was es für ein Problem gibt und wenn ich höre, dass gesagt wird, er macht zu viel, könnte ich kotzen. Wenigstens einer, der sich mal da rein hängt und auch mal an andere Menschen denkt!  Also Hut ab an die, die ihn los werden wollen … Ihr wisst gar nicht, was für ein toller Mensch Herr Bachmann ist !! IHR HABT KEINE AHNUNG !!!

    • Thomas Breidbach
      9. September 2012 at 00:35

      Hallo Lisa,
      ein gutes Mittel euren Unmut zu äußern, ist ein "Besuch" bei der nächsten Gemeindevertretersitzung. Geht in Scharen dahin und nutzt die Möglichkeit, dort Fragen zu stellen. Zeigt aktiv eure Bestürzung über diese Entscheidung der Linken/SPD/GRÜNE/CDU Fraktion und kämpft für Herrn Bachmann genau so, wie er sich immer für seine Mieter eingesetzt hat. Das hat er verdient!

  9. Hannelore Pappschik
    9. September 2012 at 10:07

    Ja ,liebe Lisa, Sie sagen es. Ihre Worte finde ich einfach prima. "Unsere" Gemeindevertreter haben nicht die Interessen der Bürger vertreten. Wo es um so eine wichtige Entscheidung ging und geht, hätten sie sich mal vor Ort blicken lassen sollen um mit den Bürgern darüber zu diskutieren. Aber darum geht es doch schon gar nicht mehr. Es geht schlicht und einfach darum, Thomas Bachmann muß aus unserer Gemeinde verschwinden. Er scheint ein" rotes Tuch" für die Fraktionen SPD/Grüne, CDU (Christlich Demokratische  Union!) und LINKE (steht für Menschenwürde!) zu sein. Ein gewissenhafter und fleißiger Th. Bachmann paßt einfach nicht in dieser Serie rein. Er hat was geschaffen für Blankenfelde-Mahlow. Es ist Sichtbares geworden. Er redet nicht nur, er handelt auch. Das verdient Anerkennung.

  10. Grossmann
    9. September 2012 at 12:42

    Herr Bachman weg und auf den Spielplätzen des Wohngebietes weht nun ein allzu eisiger Wind!
    Ein Mensch,der anderen Chancen, Frei- und Lebensraum sowie ein Gefühl der Nähe gab ist abgeschafft und die Mieter,die ihm so einiges zu verdanken haben werden an den nächst besten Ar@kriecher verschachert!?
    Die Kinder,Jugendlichen und auch Eltern des Wohngebietes sind stolz auf sie und dankbar für alles, Herr Bachmann!
    [ironie on]Lieber Bachmannnachfolger, leicht haben werden sie es mit uns jedenfalls nicht…ich gratuliere zu dem Job! [/ironie off]

  11. Lisa
    9. September 2012 at 15:05

    Ja wenn ich weiß wann das ist dann bin ich doch da .. ich will nicht zu sehen wie Herr Bachmann einfach so abgesetzt würd ! 
    Ganz ehrlich das ist meiner meinung nach Neid tut mir leid aber ich hab dafür auch keine worte mehr.
    Ich werde bestimmt kommen und Herr Bachmann den Rücken stärken ist doch wohl selbst verständlich !! 
    Ich sage es nicht gerne oft aber er ist und bleibt der BESTE VERMIETER den wir je haben können !!

    • Thomas Breidbach
      9. September 2012 at 19:17

      Nächste Gemeindevertretersitzung: 20. September, 19:00 Uhr im Saal des Vereinshauses Mahlow (Heinrich-Heine-Str.)

  12. Ramona Liebeke
    9. September 2012 at 22:01

    Hallo Lisa Maus,
    Am 20.09. sind wir dort. Lass uns eine große Gruppe aktivieren. " Bachmann für uns, wir für Bachmann".Ich werde Frau Herzberg kontaktieren, somit sind auch andere Mieter vor Ort.
    Herr Breidbach, ist diese Sitzung öffentlich?
    LG Ramona Liebeke

    • Thomas Breidbach
      10. September 2012 at 11:47

      Hallo Frau Liebeke,
      es ist eine "normale" Gemeindevertretersitzung, d.h. der erste Teil ist öffentlich. Im öffentlichen Teil gibt es immer einen Tagesordnungspunkt "Anfragen der Einwohner", da kann man Fragen stellen an die Verwaltung, Bürgermeister. Am Besten die Fragen noch schriftlich der Verwaltung übergeben und auf eine schriftliche Antwort bestehen, dazu sind die verpflichtet!

  13. Ramona Liebeke
    10. September 2012 at 08:44

    Gut ich habe mal die google Funktion verstanden. 
    :) LG 
     

  14. Lisa
    10. September 2012 at 17:50

    Na denn würde ich sagen sehen wir uns am 20.09 alle Mann ;) 
    Hallo Ramona :D Na das ist eine super gute idee:) wir sehen uns denn denke ich mal auch dort vor ort .. Das lass ich mir ja nicht entgehen wenn du sowas anzettelst :D 
    Das ist ne gute sache :) 

  15. Anita Hahn
    10. September 2012 at 20:28

    Ich bin auch da und ich denke mal es werden sich noch mehr anschließen. :)

  16. Ramona Liebeke
    10. September 2012 at 21:00

    hallo Herr Breidbach,  danke für die Hilfe.
    Ich frage mal dumm nach. Ich stelle eine Anfrage zum Vorgang der Nichtverlängerung über Herrn Bachmanns Vertrag. Diese stelle ich im Vorfeld der Verwaltung, worauf ich schriftlich Antwort möchte.
    Vom Verein kenne ich die Sachlage, dass ein Antrag zur Aufnahme in die Tagesordnung gestellt wird, damit dieser zur Diskusion kommt. 
    Haben die das Recht mein Anliegen ab zu lehnen? Unsere Unterschriftenaktion ging auch @ acta….?

    • Thomas Breidbach
      11. September 2012 at 09:08

      Hallo Frau Liebeke,
      der Punkt "Anfragen der Anwohner" steht immer auf der Tagesordnung, den müssen sie nicht beantragen. Ihre Anfrage stellen sie zunächst mündlich, wenn der Tagesordnungpunkt dran ist (meist so nach 20 Minuten). Die Verwaltung, Herr Baier oder die Fraktionen LINKE/SPD/GRÜNE und CDU (die ja mehrheitlich für die Ablösung von Herrn Bachmann gestimmt haben) wird sich außer Stande sehen, diese Anfrage sofort zu beantworten. Deshalb rate ich ihnen die Anfrage schriftlich, nach der mündlichen Verkündung, der Verwaltung zu übergeben. Sie haben ein Recht auf eine schriftliche Antwort, die in der nächsten Gemeindevertretersitzung auch verlesen werden sollte. Stellen sie ruhig mehrere Fragen, speziell gerichtet an BM Baier und die Fraktionen. Lassen sie sich erklären, wie die den Bürgerwillen grundlos mit Füßen treten. Herr Bachmann ist menschlich integer und wirtschaftlich erfolgreich, zudem bei seinen Mietern beliebt. Anscheinend ist das zuviel des Guten…
      Viel Spass bei der Versammlung, es ist oft besser als Kino (wenn sie tragische Komödien mögen).
      Gruß
      Thomas Breidbach

  17. Ramona Liebeke
    11. September 2012 at 19:23

    Danke Herr Breidbach. Ich bewundere mich selbst,wie ich für Herrn Bachmann auch diese Dinge faszienierend finde. Ich weiß nun wie es funktioniert und werde mal zeigen, wie wütende Bürger aufstehen.
    Vielen Dank!

  18. Heike Saase
    12. September 2012 at 18:03

    Liebe Bachmann Symphatisanten,
    zeigt doch mal Flagge und hängt Betttuecher mit Sprüchen wie , Bachmann soll bleiben , Baier muss gehen oä.  aus euren Fenstern . Wenn das viele machen , so erzielt ihr eine  Super  Wirkung . Herr Bachmann hat das verdient !
    Viel Erfolg , seid einig und mutig , habt das Ziel vor Augen und haltet zusammen .

  19. Peggy Roszyk
    13. September 2012 at 11:49

    Liebe Mieter- wobab- Hausmeister! Also ich nehme es nicht stillschweigend hin, dass die Gemeinde solche linken Dinger mit Herr Bachmann, Hausmeister und Mietern  abziehen. Die Gemeinde sollen mal die Augen öffnen und sich umschauen was, Herr Bachmann und auch die Hausmeister in den Jahren geschaffen haben. Ich habe meine Unterschrift für Herr Bachmann gegeben, dass er bleibt, und ich finde es schlimm, dass die Gemeinde sich mit unseren Unterschriften den Arsch abwischt. Die Gemeinde sieht weg und es wird einfach über uns den Mietern und der Wobab weg entschieden. Ich werde mich auch dafür einsetzen dass, unser Herr Bachmann bleibt, der uns eine schöne Wohngemeinschaft ermöglicht hat. Auch für die Hausmeister werde ich jede Stimme abgeben. 

  20. 19. September 2012 at 18:34

    "Wer die Macht inne hat, der muss auch dafür sorgen, dass es allen Menschen, denen es nicht so gut geht, gut geht." Mit diesem Satz, Herr Bachmann, haben Sie mich schwer beeindruckt. Und Sie haben Ihren Worten Taten folgen lassen. Als ich noch für die Gartenarbeit der Wobab mit meiner Kollegin Charlotte zuständig war, hatten wir immer viel Spass mit Ihnen und Sie hatten immer ein offenes Ohr. Auch als Mieterin hatten Sie für mich immer Verständins, ich hoffe, Sie verstehen heute besser, warum wir dieses Gespräch in Ihrem Büro hatten. Ich bin müde geworden, das immer Massnahmen gegen Menschen gerichtet sind, ohne ,das gefragt wird, was der Mensch eigentlich möchte und sie haben mir trotz allem vertraut. Sie haben immer versucht , es allen recht zu machen, was natürlich nicht möglich war. Wir haben das Jahr 2012 und ich als spiritueller Mensch und ausgerichtet auf das Gute, sehe viel Chaos und Umbrüche.  Ich weiss aber auch, dass das Gute siegen wird. Die Antwort ist immer "Liebe". Und da diese Macht der Bedingungslosigkeit immer mehr um sich greift, wird das Richtige sich seinen Weg suchen. Ich bin im Vertrauen und möchte mich bei Ihnen aus tiefstem Herzen bedanken. Sie sind etwas ganz Besonderes,  der viel geleistet hat und immer Herz gezeigt hat. Ich wünsche Ihnen viel Licht, Kraft und Vertrauen. Die Wahrheit sucht sich Ihren Weg. Sonnige und lichtvolle Grüsse,auch an Ihre Frau.
    Simone Heese

  21. Hannelore Pappschik
    19. September 2012 at 21:03

    Liebe Simone Heese,
    glauben Sie, dass Ortwin Baier das Wort "Liebe" beeindruckt? Macht, ja, davon scheint dieser Mann besessen zu sein, ohne Rücksicht auf Verluste. Ihre Worte beeindrucken mich und machen unheimlich traurig. Ich hoffe, dass Thomas Bachmann und seine Frau all das Geschriebene von den letzten Tagen lesen wird. Möge es Beiden Kraft und Trost geben. Es ist unfassbar, wie in unserer Gemeinde mit Menschen umgegangen wird. Wie müssen die Gemeindevertreter sich fühlen, die gegen Thomas Bachmann entschieden haben, obwohl Sie genau wissen, was das für ein "linkes Ding" war.
     

  22. Lisa
    20. September 2012 at 22:30

    Also ich bin ja richtig sauer ja !!
    ich muss das jetzt los werden ohne rücksicht auf böse worte es ist mir auch ehrlich gesagt sch.. egal !!
    also ich finde es unter aller sau wie der bürgermeister sich verhält .. ! 
    hört keinem richtig zu äußert sich nicht selber zu dingen muss immer andere leute sprechen lassen und grinst dann noch ganz frech .. ich weiß nicht was das soll sowas nennt sich bürgermeister ? darunter verstehe ich was anderes ..alle achtung .. sowas geht nicht !!
    ich muss schon sagen danke an alle menschen die heute da waren um uns in der sache herr bachmann zu unterstützen .. wenn er wüsste wieviele sich für ihn einsetzten wäre er bestimmt den tränen nahe !! ich finde es krass was man so alles erfährt wie die gemeindevertreter oder wie sie sich nennen mit einem menschen umgehen und ihn vor vollendete tatsachen stellen das geht gar nicht das ist unterste schublade .!! 
    Ich entschuldige meine ausdrucksweise .. aber ich habe keine anderen worte mehr für sowas .. ich finde herr baier einfach nur total daneben arrogant und respektlos !!! ganz ehrlich sowas nennt sich bürgermeister ich nenne sowas eine lachnummer !!
    es tut mir im herzchen weh wie man mit herr bachmann umgeht … meiner meinung nach ist das arm lächerlich und einfach nicht akzeptabel !!
    ich hoffe wirklich das alles was wir uns für herr bachmann wünschen in erfüllung geht ! ER HAT ES NICHT VERDIENT SO MIT FÜßEN GETRETEN ZU WERDEN WIE ES BIS JETZT IMMER GEWESEN IST !!! 
    entschuldigt auch meine klein schreibung und vielleicht auch die vielen fehler aber ich bin einfach nur sauer und enttäuscht wie man so kacke frech sein kann !!!
     

  23. crissy
    21. September 2012 at 17:12

    Ich muss mal sagen das ­ich so was ­respektloses noch nie gesehen haben.Da redet eine ältere Dame und unser toller Bürgermeister und sein danebensitzender Freund haben nichts ­besseres zu tun als sich lustig zu machen.Die sollten die Bürger nicht unterschätzen.Denn nicht sie sind wichtig, sondern die Bürger.Ohne die Bürger wären sie ein Nichts.

    Man hat ja gedacht das ­es intelligente Menschen sind,aber noch nicht einmal kurz formulierte fragen konnten sie normal beantworten.Und solche Gemeindevertreter brauchen wir nicht!Ich bin stinksauer das sie uns nur als Lachnummer sehen und nicht als Menschen wie Sie.
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.