Wirtschaftsanwalt im Schuldenstreik

28. März 2013
Von

Ein Wirtschaftsjurist geht in den Schuldenstreik, legt sich mit Staat und Banken an. Rechtsanwalt Hans Scharpf, einer, der sich durch seine Anwaltstätigkeit ein finanzielles "Grundgerüst" erarbeitet hat und klug genug ist, seine Schritte so vorzubereiten, dass die Reaktion der Banken ins Leere geht. Nicht zur Nachahmung für Amateure empfohlen. Aber vielleicht  Ausgangspunkt für  eine Plattform zur Vernetzung vieler, denn es ist immer schlecht, wenn es wenig Wissende und eine große Menge Unwissender gibt. Seine Aufforderung lautet nicht: Umsturz – sondern rechtzeitig zu Rechtsstaatlichkeit und Gemeinwohlorientierung zurückzukehren.  
Wie gelingt es Banken, durch bloße Buchungsvorgänge und daher aus dem NICHTS Millionen von Kreditschuldnern zu erzeugen? Kreditschuldner, die dann Jahrzehnte im Hamsterrad strampeln müssen, um dieses NICHTS durch Zins- und Tilgungszahlungen zu echtem Geld zu veredeln.
Mit dem Kampf gegen Banken fängt es an, aber hört es damit auf? Sind die Banken Schuld an der derzeitigen Situation? Oder ist ihr Verhalten auch nur Folge des bestehenden Geldsystems? Mehr dazu im folgenden Video und auf der Seite www.geldhahn-zu.de


oder hier: JugendTV

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , ,

One Response to Wirtschaftsanwalt im Schuldenstreik

  1. Gläubiger
    22. Mai 2013 at 18:26

    Eine "tolle" Methode, die eigenen Schulden zu verniedlichen und nicht zu bezahlen, die dann oft von anderen ( nicht die Großbanken) zu tragen sind, aber die eigene Familie ist fein raus, der übergibt man die Werte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.