Matthias Adrian: Zum Gedenken

19. August 2013
Von

Am 31.08.2011 beging die Verwaltungsangestellte Doreen Schmalenberger, Mitarbeiterin im Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung von Blankenfelde-Mahlow,  Selbstmord.
Zu einigen Hintergründen und Zusammenhängen hat klaerwerk ausführlich berichtet. Ihr damaliger Lebensgefährte, Matthias Adrian, schied nach Hannelore Pappschik vorliegenden Informationen, ein knappes Jahr später ebenfalls durch Selbstmord aus dem Leben. Lesen Sie aus diesem Anlass bitte einen Beitrag von ihr:
_________________________________________________________________________________________________

 

D+A  14Meine, unsere Gedanken sind heute bei Dir, lieber Matthias. Vor einem knappen Jahr lernten wir uns kennen und es folgten Monate voller Traurigkeit. Wer Doreen kannte weiß, was Du verloren hast. Immer wieder  denke ich an unsere Begegnungen. Wir wollten helfen, wenigstens das. Du wolltest kämpfen, bis die Versager und Mitverantwortlichen in der Verwaltung zur Rechenschaft gezogen wurden – hast dann aber resigniert und bist einen anderen Weg gegangen.
Heute vor einem Jahr erreichte mich die furchtbare Nachricht per email: „Ich  muss Dir leider mitteilen, das Matthias in der letzten Nacht sich das Leben genommen hat.“
Auch das, Matthias, war Deine Entscheidung, heute vor einem Jahr. Eine Entscheidung, die wir verstehen können und akzeptieren müssen. Grund genug, Deine e-Mails an mich noch einmal zur Hand zu nehmen und mich an die Gespräche und Telefonate mit Dir zu erinnern. Du bist nicht vergessen!

Hannelore

20.07.2012
„…. Ich bin völlig ratlos, nächsten Monat jährt sich Doris Tod zum ersten Mal.“

15.04.2012
„… Doreen war Angestellte, und keine Sau kümmert sich darum, und das nervt mich …“

09.04.2012

„Ich will und kann Dori nicht vergessen, und sie wird mir immer im Herzen bleiben, aber ich muss wieder leben …“

30.03.2012
… ich habe keine Angst und ich rede Klartext. Im Klaerwerk wie auch im richtigen Leben. Und ich werde meine Meinung sagen, egal was passiert. Ich bin nicht so ein verlogenes Schwein wie Herr ………….. . Und ich werde die Verantwortlichen am Arsch kriegen, egal wie. Das habe ich meiner Doreen geschworen … und ich habe schon lange genug die Füsse still gehalten. Das alles bringt mir meine Dori nicht zurück, aber es würde mich ungemein befriedigen…….  ich bin normalerweise nicht so, aber die Umstände treiben mich zum Wahnsinn, und ich bin nicht mehr bereit, immer noch mehr einzustecken, während die da alle Ihr Süppchen kochen. Und mach dir keine Gedanken, ich weiss, was ich tue.“

24.03.2012
… die stecken alle unter einer Decke und vertuschen, was sie können. Ich hasse diese ganze Bande, die mir mein Leben zerstört haben. Heute in drei Monaten wollten Dori und ich heiraten, es ist alles so zum kotzen, und ich weiss nicht mehr wohin mit meinem Schmerz und meiner Wut.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.