Rathaus-Neubau: Ein Diskussionsbeitrag

6. Mai 2014
Von

Den folgenden Beitrag hat uns kürzlich Gerd-Armin Loh zugesandt. Herr Loh ist Pensionär und seit 1938 Bürger von Blankenfelde. Nachdem der erste Anlauf in Sachen Rathaus-Neubau endgültig gescheitert ist, hält er eine Neubesinnung in Sachen Standort für dringend erforderlich, denn insbesondere die zu erwartende Lärmbelastung wie auch die Bebauungsdichte sprechen aus seiner Sicht gegen den geplanten Rathaus-Standort:
__________________________________________________________________________________

Blankenfelde soll eine neue Mitte bekommen mit einem gestalterischen Highlight, dem Rathaus. Die Gemeinde wehrt sich gegen den Lärm als gesundheitlich schädlich, schreibt aber einen Standort für das Rathaus fest, der von Kopie-2-von-Entwurfsplanung-Rathausfolgenden Lärmquellen umgeben ist:

  1. Die Dresdner Bahn, die absehbar mit dem Bauzeitraum des Rathauses in Realisierung geht und eine erhebliche Lärmquelle darstellt
  2. Die S-Bahn nach Rangsdorf, die nach Inbetriebnahme des Flughafens garantiert zu neuen Überlegungen zwingt
  3.  Der Bahnübergang schrankenfrei mit oder ohne Tunnel, der durch das erhöhte Verkehrsaufkommen und die gewählte Verkehrslösung den Lärmpegel erheblich ansteigen lässt
  4. Auch der Busverkehr und der umgebende Straßenverkehr stellen eine Lärmquelle dar

All diese Fakten bedeuten, das die Mitarbeiter des Rathauses in einem geschlossenen Klima-Käfig leben müssen. Normalerweise müsste es für eine derart personalintensive Einrichtung ein Lärm-Gutachten geben zum Standort, mir nicht bekannt.
Ist auch abhängig von den Zugfrequenzen, den Überflügen /pro Zeiteinheit und dem umgebenden Straßenverkehr.
Die Gemeindevertretung wehrt sich mit allen Kräften gegen den Fluglärm, plant aber ein Rathaus an einem besonders lärmintensiven Standort.
Im Interesse der Mitarbeiter und der sich ergebenden höheren Baukosten durch Klimatisierung und Schallschutz in einem sehr ausgedehnten Frequenzbereich kann dieser Standort kein Optimum darstellen.

Ich bitte alle sachkundigen Bürger um eine Stellungnahme, die möglicherweise mit einer Feststellungsklage zum Standort enden kann.

Mit freundlichen Grüssen
Gerd-Armin Loh

g-s.loh@gmx.de

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.