Der britische Pianist Christopher Sayles spielt in der „Alten Aula“ Werke von Beethoven

2. November 2015
Von

_MG_7736swChristopher Sayles ist ein ein begeisterter Anhänger und ein großer Bewunderer von Ludwig v. Beethovens Musik.
Der junge Brite, geboren 1984 in Caterham, begann mit sieben Jahren Klavierunterricht zu nehmen. Gleichzeitig war er erster Chorknabe in der St. John’s Kirche in Caterham. An der St. Bede’s Schule wurde seine Passion zur Musik ausgeprägt und sein musikalisches Talent gefördert. Durch seine extreme Berufung zur Musik vernachlässigte er teilweise seine schulischen Aufgaben.
Seine jugendliche Unreife gemeistert, verließ er 2003 die Schule und widmete sich ernsthaft am Leeds College of Music dem Klavierstudium. Unter der Führung seiner Lehrer Marion Paper und Julian Cima gewann er 2005 den Michael Grady Award für Klavierbegleitung. Nach bestandenem Bachelor studierte er weiter, um nach erfolgreichem Masterstudium seine Musikkarriere in der Leedser Internationalen Konzertsaison zu starten. Besonders seine Interpretation der Brahms Rhapsodien op. 79 brachten ihm Auszeichnungen ein.
Er arbeitete als Konzertpianist, gab viele Solokonzerte in berühmten Kirchen und Kathedralen in England, wurde Musikdirektor an der „Reformierten Kirche“ in Caterham.
Die Liebe führte ihn 2011 nach Berlin. Hier lebt er mit seiner Frau Linda und arbeitet als Klavierlehrer und Pianist.

Der Kulturverein Blankenfelde lädt Sie zu seinem Konzert am 6. November 2015 um 19.30 Uhr in die „Alte Aula“ ein. Hier bei uns wird er die Sonaten 1-3 von Ludwig v. Beethoven spielen.

Karten an der Abendkasse, Eintritt: 8,00 €

Print Friendly, PDF & Email

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.