„Gnädige Frau, bitte trösten Sie mich!“ – mit Ringelnatz durch die 20er Jahre

14. November 2017
Von

Wolf Butter

Der Kulturverein Blankenfelde lädt zu einem Ringelnatz-Abend ein.

Nach Erich Kästner- und Kurt Tucholsky-Abenden kommt nun Prof. Wolf Butter mit dem Programm „Gnädige Frau, bitte trösten Sie mich…“. Er liest Verse, singt Lieder und erzählt Episoden von Joachim Ringelnatz. Der Besucher wird in das Berlin der 1920iger Jahre mitgenommen, auf Maskenbälle, in zwielichtige Etablissements, aber auch ins politische Kabarett. Das Publikum lernt den ernsten, ein bisschen derb auf die Pauke hauenden, aber auch den leisen, sehr sensiblen, ganz bestimmt aber  den humorvollen Ringelnatz kennen.

Butter wechselt die Schauplätze und die Mundarten. Er verbindet Biografisches und Zeitgeschichte mit Lyrik und Klatsch und Tratsch. Butter selbst spricht von „Plauderei“, ein unterhaltsames Programm.

Wolf Butter ist Schauspieler, Komponist, Regisseur, Dozent. Neben Engagements an der Berliner Volksbühne, dem Berliner Ensemble und den Stachelschweinen  bekleidete er Lehraufträge an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und am Max Reinhardt- Seminar in Wien. In seinen Programmen erweckt der Mann mit der rauchigen Stimme Verse zum Leben.

Termin:       17.11.2017  um 19.30 Uhr
Einlass:      18.45 Uhr
Eintritt:        8,00 €

Ab 18.00 Uhr  können das Museum und die aktuelle Fotoausstellung besucht werden.

 

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.