Zu „Der Verkehr soll besser fließen“ (MAZ vom 21.02.2018)

22. Februar 2018
Von

Sehr geehrte Frau Hollstein,

durch den MAZ-Artikel von gestern „Der Verkehr soll besser fließen“ bin ich auf Ihre Bemühungen aufmerksam geworden.
Ein ähnliches Foto vom Zossener Damm hatte ich als 1 von 3 Beispielen für zugeparkte Straßen einer Petition an den Landtag zugefügt. Aufhänger war für mich der „Ortsdurchfahrt-Leitfaden Brandenburg 2011“. Die Antwort des Petitionsausschusses war im wesentlichen, dass dieser Leitfaden eine Empfehlung, also kein Gesetz ist. Er muss deshalb nicht zwingend umgesetzt werden. Die gleiche Antwort hatte ich vorher schon vom Bürgermeister Großbeeren bekommen. Dieser sieht parkende Autos sogar als „Verkehrsberuhigung“ an!

Es ist zum Schreien!

Das wollte ich Ihnen wenigstens mal mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Helmer Schinowsky, Großbeeren

 

Tags: , , , ,

One Response to Zu „Der Verkehr soll besser fließen“ (MAZ vom 21.02.2018)

  1. Andrea Hollstein
    23. Februar 2018 at 22:14

    Vielen Dank für Ihre Meinung. Das Problem ist tatsächlich keines nur bei uns. Ich finde die Ignoranz und Rücksichtslosigkeit erschreckend, denn es ist meist reine Bequemlichkeit, die dazu führt, dass kein Parkplatz gesucht wird bzw. das man das Auto nicht auf dem eigenen Grundstück abstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.