BVB / FREIE WÄHLER gewinnt Bürgermeisterwahl in Fürstenwalde – Absolute Mehrheit schon im ersten Wahlgang

27. Februar 2018
Von

BVB / FREIE WÄHLER hat die Bürgermeisterwahl in Fürstenwalde/Spree schon im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit gewonnen. Sensationell setzte sich Bewerber Matthias Rudolph von der Wählergruppe Bündnis Fürstenwalder Zukunft (BFZ) – der lokalen Wählergruppe des BVB / FREIE WÄHLER  – mit 52,2% gegen Amtsinhaber Hans-Ulrich Hengst durch. Dieser kam nur auf 34,5%, obwohl SPD, FDP, Linke und AfD dazu aufgerufen hatten ihn zu wählen. Die CDU-Kandidatin Karin Lehmann kam auf 13,3%.
Damit stellt BVB / FREIE WÄHLER zukünftig den hauptamtlichen Bürgermeister der zehntgrößten Stadt im Land Brandenburg. Es ist einer der größten Erfolge von BVB / FREIE WÄHLER seit Bestehen des Verbandes.
Die Inhalte, auf die Matthias Rudolph von Anbeginn gesetzt hat, waren klar: So stand die Rückzahlung der Altanschließerbeiträge und eine signifikante Entlastung der Bürger bei Straßenausbaubeiträgen ebenso ganz oben auf der Agenda wie die Stärkung direktdemokratischer Mitbestimmung in der Stadt. Damit ist dieses Wahlergebnis auch eine Bestätigung für die landespolitischen Schwerpunkte von BVB / FREIE WÄHLER.
Für den Verband stellt dieser Wahlerfolg einen weiteren Schritt beim Ausbau des Netzwerkes an unabhängigen Bürgerbewegungen dar. Nunmehr stellt BVB / FREIE WÄHLER in 4 Städten bzw. Gemeinden den hauptamtlichen Bürgermeister, stellte Landesvorsitzender Peter Vida (Mitglied es Landtages) kürzlich fest. Das Ergebnis stärkt die Vereinigung auch mit Blick aufs kommende Wahljahr.

Lesen Sie bitte auch:

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.