Helfer in der Not oder Selbstdarsteller?

4. April 2018
Von

Anfang 2019 läuft die zweite Amstzeit des Bürgermeisters ab.
Das letzte Mal wurde er öffentlich auffällig, als er den Gemeindevertretern auf Teufel komm´ raus weiszumachen versuchte, die wiederholte Ablehnung seiner Beschlussvorlage zum Rathausprojekt wäre ein Verstoß gegen das Haushaltsprinzip der Sparsamkeit. Schlussendlich gelang der Kommunalaufsicht, woran das Kommunalparlament gescheitert ist: besagtes Thema in die Nähe der Denkmittel von Ortwin Baier zu rücken. Daraufhin wurde es etwas still um ihn in Sachen medienwirksame Auftritte.
Bis die Tage – 40 Dahlback-Mitarbeit sollen demnächst in die Arbeitslosigkeit entlassen werden, hieß es am 29. März in der MAZ. Schlimm für die Betroffenenen, doch der Bürgermeister, so der Tenor dieses MAZ-Beitrages, wird sich nicht auf Mitleidsbekundungen beschränken, sondern will für alternative Arbeitsplätze kämpfen gemeinsam mit Bundes- und Landtagsabgeordneten aus der Region. Ein konstruktiver Vorstoß? Nicht etwa von Diana Golze (Linke), der Brandenburgischen Arbeits- und Sozialministerin, sondern vom Blankenfelder Bürgermeister? Oder werden die Betroffenen am Ende allein im Jobcenter sitzen und zusehen müssen, wie sie klarkommen?
Die BVBB-Fraktion kritisiert diesen MAZ-Beitrag als „PR-Initiative“ Baiers  „zum eigenen Vorteil“.
Mehr …

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.