Kino im Kulturverein

August Diehl als Karl Marx

Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag von Karl Marx, dem großen deutschen Denker, Philosophen und Ökonom zum 200. Mal.   Aus diesem Anlass zeigt der Kulturverein gemeinsam mit der Partei Die Linke am Vorabend in der Reihe Kino im Kulturverein den Film „Der junge Karl Marx“.
Es ist Mitte des 19. Jahrhunderts, der 26 jährige Karl Marx lebt mit seiner Frau Jenny in Paris im Exil. Als Marx dort dem jungen Friedrich Engels vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den gestriegelten Bourgeois und Sohn eines Fabrikbesitzers nur Verachtung übrig. Doch der hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben. Da er eine Baumwollspinnerin und Rebellin der englischen Arbeiterklasse liebt, weiß Engels wovon er spricht.
Für Karl Marx ist es das letzte Puzzlestück, was ihm zu einer rückhaltlosen Beschreibung der Krise fehlt. Marx und Engels haben den gleichen Humor und ein gemeinsames Ziel.
Die sozialen und politischen Krisen verschärfen sich immer mehr. Marx und Engels wollen den Massen ein neues Weltbild geben.
Regisseur des Filmes ist Raoul Peck, gebürtig in Haiti, aufgewachsen in Zaire und Frankreich, studierte in Berlin an der Freien Universität Wirtschaftsingenieurwesen und an der DFFB in Berlin Filmwissenschaft. Er war Kulturminister in Haiti und ist gegenwärtig der Präsident der  französischen Nationalen Filmhochschule. Gemeinsam mit dem Produzenten wollte er so nah wie nur möglich an einer realen Geschichte lebendiger Figuren  und im Zeitgeist der Epoche bleiben. Deshalb haben sie sich auf direkte Quellen der Zeit, vor allem Briefe, bezogen, nicht auf spätere Interpretationen durch Chronisten. Dabei haben sie den „bärtigen Alten“, der auf seinem Dogma festsitzt, hinter sich gelassen.

Termin:   04.05.2018
Beginn:  19.30 Uhr
Ort:        „Alte Aula“ Blankenfelde, Zossener Damm 02
Eintritt:   frei

Ab 18.00 Uhr  ist die letzte Gelegenheit, die aktuelle Ausstellung  „Figurationen“  anzusehen. Danach gibt es einen Ausstellungswechsel.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.