Zum AUS für den beidseitigen Geh-/Radweg am künftigen Bahntunnel Karl-Marx-Strasse

3. Dezember 2019
Von

Gemeindevertreter lehnen die letzte Chance auf den 2. Rad- und Gehweg in Blankenfelde ab
In der Gemeindevertreter-Sitzung am 28.11.2019 standen Rechtsmittel gegen der Planfeststellungsbeschluss zur Dresdner Bahn auf der Tagesordnung, denn der PFB hat einige gravierende Mängel. Der Antrag der Fraktion BB/BVBB-WG, auf die Durchsetzung des geltenden Gemeindevertreter-Beschlusses zum Bau von 2 Rad- und Gehwegen am Bahnübergang Blankenfelde zu dringen, wurde mit den Stimmen von Herrn Lietsch (FDP), Anke Scholz (LINKE – Blankenfelde, Mitglied des Ortsbeirates Blankenfelde), Herrn und Frau Knake (SPD und Grüne), Frau Harding und Herrn Maaßen (Grüne), Frau Schottek (SPD – Blankenfelde, Mitglied des Ortsbeirates Blankenfelde), Frau Grassmann, Frau Hellberg und Herrn Schüler (SPD) und dem neuen Bürgermeister Herrn Schwuchow (SPD) bei Enthaltung der gesamten CDU-Fraktion und Herrn Lochers (SPD) abgelehnt.
Damit ist auch der 2. Rad- und Gehweg am Bahnübergang Blankenfelde unter Mitwirkung von Blankenfelder Gemeindevertretern und Ortsbeiratsmitgliedern endgültig beerdigt worden.
Es ist eine Schande, wie hier die Sicherheit der Menschen dieser Gemeinde abgewertet wurde. Ja, die Erfolgsaussichten, sich gegen die Bahn zu wehren, waren nicht groß, aber wer nicht kämpft, hat schon verloren. Hier hat nicht nur die Fraktion BB/BVBB-WG eine Abstimmung verloren, sondern die gesamte Gemeinde die Chance auf einen sicheren Bahnübergang vergeben.
Danke an die AfD und die Freie WG für die Unterstützung.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.