Buch des Monats

Aufrichtige Abgeordnete

18. Januar 2012
Aufrichtige Abgeordnete

Ob die Volkskammer der DDR je eine Kammer des Volkes war? Zweifel kommen auf. Zweifel lassen sich zerstreuen. Die Volkskammer war, wie nie zuvor, eine Kammer des Volkes. Jene Volkskammer, die sich nach den Wahlen vom 18. März 1990 konstituierte und die sich schließlich selbst durch ihren Beschluß abschaffte, mit der gesamten DDR der Bundesrepublik…

Weiterlesen »

Vorhandenes vorstellen

6. Dezember 2011
Vorhandenes vorstellen

Der Teltow war mal was! Auch noch vor hundert Jahren. Der Kreis Teltow war, so verlautete es, der Lieblingskreis des deutschen Kaisers. Wohlhabend und direkt vor den Toren der kaiserlichen Residenz an der Spree. Das südliche, das westliche Berlin, alles war einst Teil des weiten Teltower Lands. Als der Kaiser fort war, verleibte sich die…

Weiterlesen »

Absurder Alltag

7. November 2011
Absurder Alltag

Der Mediziner Heinz Schneider schildert, was wie in seinem Leben war. 1934 im Sudetenland geboren, schildert er, was wesentlich und prägend in seinem Leben war. Genau genommen ist seine Autobiographie „Die Normalität des Absurden“ eine Biographie mit Auslassungen. Wesentlich-Prägendes widerfuhr dem jungen Mann in den fünfziger Jahren. Jahre, die Erschreckendes und Entlarvendes hatten, wenn man…

Weiterlesen »

Rätselhafter Rüpel ?

26. Oktober 2011

Rüpel möchte Ben Becker nicht genannt werden. Mit Enfant terrible wäre er einverstanden. Einverstanden! Wie dann aber den 47-jährigen nennen, der sich mit einem Regisseur prügelte? Sofern das nicht wieder eine Finte der Medien gewesen ist. Becker ist klug genug, sich nicht als verfolgte Unschuld hin- und darzustellen. Die Liste vermeintlich rüpelhafter Auftritte auf der…

Weiterlesen »

Fliehen und finden

28. Dezember 2010

Das Leben hat den Schriftsteller Peter Wawerzinek den Roman “Rabenliebe“ zugemutet. Einen solchen Roman sollte das Leben keinem Menschen zumuten. „Rabenliebe“ ist ein Roman, in dem das Wort Mutterliebe nichts zu suchen hat und nicht zu finden ist. Ein guter Grund, über „Mutterfindung“ zu sprechen, wie der Autor schreibt, wenn Mutterliebe nicht anwesend ist. Wawerzinek…

Weiterlesen »

Oma Otti

19. Oktober 2010
Oma Otti

Oma Otti ist eine Marke. Und was für eine! Otti mag die Männer. Oder ist es eher so, dass die Männer Otti mögen? Kaum hat sie einen Kerl kalt ins Grab gelegt, ziehts schon den nächsten an ihre Kochtöpfe. Otti hat so ihre Neigungen. Und sie hat einen Mund, den sie nicht zum Schweigen verdammt.…

Weiterlesen »

Aki im Wunderland

6. September 2010
Aki im Wunderland

Das Buch der Bücher des Leipziger Schriftstellers Thomas Böhme heißt „Schnakenhascher“. Der bislang umfänglichste Roman des Autors ist eines der drei Bücher („Heikles Handwerk“, „Martha“), die in diesen Monaten erschienen. „Schnakenhascher“ ist die Zusammenfassung und in der Zusammenfassung die ausführlichste Erweiterung vieler erzählerischer Arbeiten, die der Verfasser seit zwei Jahrzehnten schreibt und den die Literaturkritik,…

Weiterlesen »