Posts Tagged ‘ Bürgermeister Ortwin Baier – nach Rathauspleite muss Schwimmhalle her ’

Amtsmißbrauch eines politischen Amokläufers?

26. März 2017

Bürgermeister beanstandet das AUS der bisherigen Rathausplanung Für die Einwohner wirft das Fragen auf: Da legt der Bürgermeister den Gemeindevertretern eine Beschlussvorlage vor: Wollt ihr die bisherige Rathausplanung weiterführen? Und ich als Volksvertreter habe also nun die Wahl zwischen „Ja“ und „Nein“ –  wenn ich mit „Ja“ stimme ist das ok und wenn ich mit…

Weiterlesen »

Die Hühner und der Fuchs: Zu „Mehr Dialog, weniger Säbel“ (Maz v. 24.03.2015)

26. März 2015

„Einer“ – so hieß es in der Maz vom 24.03.2015 – „ist über den Wechsel an der BVBB-Spitze besonders froh: Ortwin Baier, der Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow.“ Nun könne Herr Stefke den Verein nicht mehr für seine politischen Zwecke instrumentalisieren, sagte Baier der Maz. Tatsächlich hat dieser Bürgermeister in den letzten Jahren nicht oft Gelegenheit gehabt,…

Weiterlesen »

Widerstand gegen Kreisgebietsreform – auch an der Parteibasis der rot-roten Landtagsfraktion

3. Februar 2015

Verkehrte Welt in Blankenfelde-Mahlow. Während der Widerstand gegen die Kreisgebietsreform landauf und landab wächst, hat Bürgermeister Baier offenbar nichts anderes im Sinn, als den Interessen der Bürger weiter Schaden zuzufügen. So bezeichnete er in der Maz vom 24.12.2014 die Pläne zur Kreisgebietsreform als „vernünftig und effizient„. Doch zum großen Glück für den „Effizienz-Experten“ Baier spielen…

Weiterlesen »

Schwimmhalle, Geschäftsordnung und der Fall Pappschik – Zur Gemeindevertretersitzung am 29.01.2015: Anfrage der Fraktion BB/FDP

26. Januar 2015

Sehr geehrte Frau Heine, sehr geehrter Herr Jung, im Namen der Fraktion BB/FDP stelle ich nachstehende Anfragen an den Bürgermeister der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow. Ich habe ähnliche Anfragen bereits zur GVS am 16.10.2014 gestellt. Diese konnten aufgrund der Erkrankung des Bürgermeisters nicht zufriedenstellend durch die Verwaltung beantwortet werden. Dies liegt mitnichten am Unvermögen der Verwaltung –…

Weiterlesen »