Posts Tagged ‘ Moral und Moralisten ’

Unverdrosssene Realitätsverweigerung und schmutzige Wahlkampf-Lyrik

21. Mai 2019
Unverdrosssene Realitätsverweigerung und schmutzige Wahlkampf-Lyrik

Derzeit gilt wohl auch für Blankenfelde-Mahlow noch: Es musste erst alles schlechter werden, bevor es besser werden konnte.  Und wieder ist die Rede vom Handeln eines Rathaus-Bruchpiloten, dem auf seinem erlebnispädagogischen Streifzug in die fremde Welt des Rathausneubaus nicht nur sein hochgelobter, krimineller Baudezernent abhanden kam. Der ehemalige WOBAB-Chef Thomas Bachman ist Schuld, einzelne Gemeindevertreter sind…

Weiterlesen »

Alles im Griff und nichts begriffen!

20. Juli 2015

Ortwin Baier und seine Persönlichkeitsrechte Oh ja, was vermeintliche Angriffe auf   s e i n e   „persönliche Ehre“ anbelangt, da läßt Bürgermeister Ortwin Baier nicht mit sich spaßen.  Ein aktueller Beleg dafür war die Forderung seines Rechtsanwaltes, klaerwerk solle „unverzüglich“ die „Behauptungen löschen“: „Auf Betreiben von Bürgermeister Ortwin Baier (…) wurden die zur Auswahl…

Weiterlesen »

Die Partei hat immer recht

29. September 2012

Die Partei hat immer recht ! „Kalinka ruft zu mehr Respekt auf“, so die Überschrift in der heutigen MAZ. Ist mir doch gleich der kalte Kaffee hochgekommen beim Lesen des Artikels. Kritik übt Gerhard Kalinka u.a. am Auftreten der Bürger in der Gemeindevertretersitzung am 20.09.2012. Ich könnte nun fast den gesamten Beitrag „auseinandernehmen“. Tu ich…

Weiterlesen »

Stichwort Blickpunkt: Schuldlose Schläger?

30. September 2011

Wir saßen in der Berliner Wohnung des Dramatikers Volker Braun. Wir fragten uns: Denkt der Mensch, wenn er spricht? Eine eindeutige, endgültige Antwort riskierten wir nicht. Wir einigten uns darauf, dass der sprechende Mensch nicht nachgedachte Gedanken äußert. So hört sich dann auch das Meiste an, was man tagein, tagaus zu hören bekommt. Geschwätz, unendlich…

Weiterlesen »

Wenn man die Moral den Moralisten überläßt

25. September 2011

Wer inzwischen gedacht hat, nun kann ja eigentlich niemand mehr auf die Idee kommen, den Bürgermeisterkandidaten Stefke öffentlich in die Nähe von anonymen Anzeigen oder anonymen Faxsendungen zu rücken – der mußte einen Tag vor der Stichwahl lernen: Schäbigkeit ist in ihrer Schäbigkeit weder zu bremsen noch zu überbieten. Unter der Überschrift "FAIRNESS statt ANONYMITÄT"…

Weiterlesen »