Claudia Berhorst – Lesung im Kulturverein

31. Mai 2015
Von

61xHb8kle1LAls die Ich-Erzählerin das Angebot bekommt, an einer neugegrün­deten Waldorfschule zu unterrichten, sagt sie begeistert zu. Der Schulalltag zeigt der Debütantin jedoch, dass manches anders ver­läuft, als es der Anthroposoph Rudolf Steiner einst ersann. Sie ist verwundert über das distanzlose Verhalten mancher Schüler und verunsichert von einigen Lehrern, die eine latente bis offene Ag­gressivität ausstrahlen und gleichsam einen Zwang zur Harmonie ausüben. Auch in einer anthroposophischen Schulgemeinschaft kann man recht einsam sein.
Claudia Berhorst setzt sich in ihrem autobiographisch geprägten Roman kritisch mit der Waldorfpädagogik auseinander. Allzu groß scheinen ihr die Widersprüche zwischen den hohen Ansprüchen der Gründungslehrer und den Niederungen der Realität.

Zur Lesung mit Claudia Berhorst lädt der Kulturverein am

Freitag, dem 5. Juni 2015 um 19 Uhr 30 in die „Alte Aula“

herzlich ein.

Kulturverein Blankenfelde
Eintritt frei

Print Friendly, PDF & Email

Artikel zum Thema

Tags: ,

One Response to Claudia Berhorst – Lesung im Kulturverein

  1. Magnus Muschiol
    5. Juni 2015 at 17:10

    Lieber Kulturverein, gut, dass sich eine Veranstaltung einem so brandaktuellen Thema wie der Gewalt von unfähigen Lehrern gegen Schüler und engagierte Kollegen widmet. Viele Brandenburger Eltern können ein Lied davon singen.
    Leider ist keine Besserung in Sicht, da die Schulämter überwiegend politisch mit unfähigen Speichelleckern besetzt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.